Sonntag, 29. Juli 2012

zeo₂ Umweltmagazin

Als ich mir vor Kurzem im Zeitschriftenhandel einen Überblick über die aktuellen Sonderausgaben von Öko-Test verschaffen wollte, fiel mein Blick zufällig auf die zeo₂ - das Magazin für Umwelt, Politik und Wirtschaft. Ich kannte dieses Umweltmagazin der taz zuvor noch nicht. Die Optik und die Titel der einzelnen Artikel im Inhaltsverzeichnis haben mich aber direkt angesprochen.




Das lesenswerte Titelthema zum Fleischkonsum erstreckt sich insgesamt über zehn Seiten. Aber auch die kürzeren Artikel z.B. zu den sog. Gewürzmetallen (die in Elektronikartikeln nur in winzigen Mengen zum Einsatz kommen) oder darüber wie die NPD ökologische Themen für ihre Zwecke nutzt, sind aufschlussreich und spannend zu lesen. 
Besonders gut gefällt mir dabei der Dreiklang aus Umwelt, Politik und Wirtschaft. In vielen der Artikel wird nicht nur eine dieser Ebenen beleuchtet sondern häufig werden diese verknüpft, sodass ein umfassender Eindruck zu einer Thematik vermittelt wird.
Auch das Layout, die Typographie, die Fotos und Grafiken - also die gesamte Optik - sagen mir sehr zu.





Gedruckt ist das zeo₂ Magazin auf Recyclingpapier. Es erscheint vierteljährlich und ist im gut sortieren Presseshop oder online z.B. direkt im taz.shop für 5,50 € zu erwerben. Ich denke bereits über ein Abo (22 € jährlich) nach.

Kennt ihr die zeo₂? Lest ihr spezielle Magazine zu den Themen Umwelt und Nachhaltigkeit (auch online)?

Liebe Grüße
°Sun


Montag, 23. Juli 2012

green.life.week 28-29/12

In den letzten zwei Wochen hatte ich leider sehr wenig Zeit, daher gibt es heute meinen grünen Wochenrückblick im Doppelpack. Viel Spaß bei green.life.week für KW 28-29 :)

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass Bauern nun auch ganz legal ihr eigenes Saatgut von alten Sorten verkaufen dürfen auch wenn dieses nicht offiziell zugelassen ist. Das ist nicht nur ein Sieg für die Bauern, sondern auch für die Biodiversität. Nachzulesen u.a. auf Süddeutsche.de und Zeit online.

In der ersten Ausgabe von green.life.week habe ich euch vom Start der Greenpeace Kampagne zum Schutz der Arktis berichtet. Inzwischen ist diese voll im Gange. Auf der deutschen FB-Fanseite kann man sämtliche Einzelaktionen (z.B. an Shell-Tankstellen) nachvollziehen. Auch eine Aktion mit falschen Shell-Werbebannern war dabei, über die auch auf Süddetusche.de berichtet wurde. Ziel der Kampagne ist es die Arktis zu einem internationalen Schuztgebiet zu erklären, um Ölbohrungen und die damit verbundenen Umweltschäden zu verhindern. Auf der Aktionsseite haben bereits über eine Million Menschen die Petiotion unterzeichnet.
Ehrenamtliche Mitarbeiter von Greenpeace Norwegen haben in einem Video dargestellt, welche Folgen die Bohrungen am Nordpol haben könnten:




Mari von lovingfair hat in einem Artikel auf unfaire Arbeitslöhne in der Textilindustrie in Zusammenhang mit den Olympischen Spielen 2012 hingewiesen. Beim lesen ist mir auch der Adidas-Check von ARD wieder in den Sinn gekommen, der in der Mediathek noch einsehbar ist.

Ein lesenswertes Interview mit dem Präsident des Tierschutzbundes (Thomas Schröder) ist auf Süddeutsche.de nachzulesen. Zudem beantwortete er einige Leserfragen.

Die außergerichtliche Einigung des WWF und des Autors des Schwarzbuch WWF steht scheinbar kurz bevor, wie auf SPON zu lesen ist. Weitere Inforamationen zum Buch und den damit zusammenhängenden Streitigkeiten zwischen WWF und Wilfreid Huismann, findet ihr in einem älteren Artikel auf diesem Blog.

Zudem hat sich der WWF vor wenigen Tagen von seinem Ehrenpräsident Juan Carlos getrennt. Im Aprtil diesen Jahres brach sich der spanische Monarch die Hüfte. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass dies bei der Elefantenjagd geschah. Ein mehr als fragwürdiges Hobby für einen Ehrenpräsidenten der weltbekannten Tierschutzorganisation. Da ist es fast verwunderlich, dass der WWF sich für diese Entscheidung so lang Zeit gelassen hat.


Was hat euch diese Woche bewegt?

Liebe Grüße
°Sun

Montag, 9. Juli 2012

green.life.week 27/12

Und wieder eine Woche ohne neuen Beitrag, aber ich bleibe dran. Viel Spaß bei green.life.week KW 27 :)


Für kollektives Kopfschütteln hat in dieser Woche wohl das japanische Parlament gesorgt, welches zu dem Schluss kam, dass der Super-GAU (ausgelöst durch Erdbeben und Tsunami) letztlich hätte vermieden werden können und auf menschliches Versagen zurückzuführen ist. Süddeutsche.de hat hier und hier davon berichtet.

Ähnlich unglaubwürdig erscheint die Begründung von Südkorea in Zukunft wieder auf Walfang zu gehen: es sei für die wissenschaftliche Forschung! Gegen den Walfang zu kommerziellen Zwecken wurde 1986 von der Internationalen Walfangkommission (IWC) ein Moratorium erlassen. Sürdkorrea nutzt nun ein darin enthaltenes Schlupfloch (wissenschaftliche Forschung) um an das als Delikatesse gehandelte Fleisch zu kommen. Auf Zeit online gibt es neben dem Artikel auch noch einen kurzen Videobericht der Nachrichtenagentur Reuters.

Auf Zeit online bin ich zudem noch über eine interessante Artikel zur Ökobilanz von Fleisch gestoßen. Erstmals wird bei der Berechnung auch die Fläche mit eingerechnet, welche für die Tierhaltung gerodet werden muss.

Am vergangenen Donnerstag lief der Dokumentarfilm "Taste The Waste" von Valentin Thurn das erste mal im TV. Der WDR hat dafür nicht unbedingt die glücklichste Sendezeit gewählt (23.30 - 0.00 Uhr). Ich habe leider auch erst im Nachhinein davon erfahren, aber auf YouTube wird man auch über den Trailer hinaus fündig.




 Über Facebook bin ich in dieser Woche dann noch auf die Initiative "Zu gut für die Tonne!" vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz aufmerksam geworden. Im Durchschnitt wirft jeder von uns 82kg Lebensmittel oder umgerechnet etwa 235€ pro Jahr in die Tonne. Die Initiative will über Gründe und Folgen aufklären und zielt natürlich darauf ab die Lebensmittelverschwendung zu reduzieren. Ich empfehle euch den Wissenstest, bei welchem man durchaus hinzulernen kann (ich z.B. wie man Tomaten richtig lagert).
Subjektiv betrachtet habe ich das Gefühl, dass ich viel weniger wegwerfe seit ich (hauptsächlich) Bio-Lebensmittel kaufe - schon allein weil die Produkte wesentlich teurer sind. Zudem gehe ich ganz anders einkaufen: nicht mehr einen großen Wocheneinkauf, sondern eher 2-3 kleinere Einkäufe pro Woche, da gerade die frischen Produkte ja auch wesentlich schneller verderben. So habe ich einen viel besseren Überblick über die Lebensmittel die ich noch habe und bis wann ich sie verzehrt haben sollte. Geht es euch da ähnlich?


Was hat euch diese Woche bewegt?

Liebe Grüße
°Sun

Sonntag, 1. Juli 2012

green.life.week 26/12

In dieser Woche habe ich es zeitlich leider nicht geschafft hier einen neuen Beitrag zu veröffentlichen, aber auf meinen grünen Wochenrückblick möchte ich dennoch nicht verzichten. Viel Spaß bei green.life.week KW 26 :)


Wie unter anderem bei taz.de zu lesen war, ist das Beteiligungsunternehmen Capvis nun neuer Alleineigentümer von hessnatur. Der Kauf ist umstritten und bis zum Schluss hatte die hnGeno dagegen angekämpft.

Bereits in der vergangenen Woche habe ich euch von der Geburt eines kleinen Sumatra-Nashorn-Bullen berichtet - eine vom Aussterben bedrohte Art. Das Tier trägt den Name Andatu (eine Mischung des Namen der Mutter Ratu und des Namen des Vaters Andalas). Auf der flickr-Seite der IRF (International Rhino Foundation) gibt es eine ganze Menge Fotos des Jungtieres und seiner Mutter zu bewundern und auf dem YouTube-Kanal der IRF auch einige kurze Videos.



Auf dem Alabaster-Mädchen-Blog habe ich in der vergangenen Woche einen Beitrag zum Thema Konsum veröffentlicht. Die Kommentare dazu waren sehr bereichernd. 

Bei Süddeutsche.de wurde das Buch "Klimaschutz nach dem Atomausstieg. 50 Ideen für eine neue Welt" vom Nachhaltigkeitsforscher Prof. Dr. Felix Ekardt vorgestellt, welches im Herder Verlag erschienen ist. Ich will es haben :)

Golda hat mich in den Kommentaren auf die letzte Folge von 37° (ZDF) aufmerksam gemacht, in welcher das Leben von Gottfried, einem Aussteiger in Deutschland, gezeigt wird. Der 57-jährige lebt als Selbstversorger auf seinem Bauernhof in Niedersachsen. Ich fand die Einblicke sehr spannend. In der ZDF-Mediathek könnt ihr euch die sehenswerte Folge von 37° "Mensch Gottfried" noch ansehen. Danke Golda :)


Was hat euch diese Woche bewegt?

Liebe Grüße
°Sun